DRUCKEN

Hans Jörg Schelling als Vorsitzender des Verbandsvorstandes im Hauptverband wiedergewählt


Der Tiroler Martin Schaffenrath ist neben Bernhard Achitz neuer stellvertretender Vorsitzender

VV_31012013.jpg31. Jänner 2013

Mit Hans Jörg Schelling als Vorsitzenden, sowie Bernhard Achitz und Martin Schaffenrath als die beiden stellvertretenden Vorsitzenden haben die 12 stimmberechtigten Mitglieder des Verbandsvorstandes im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger heute, Donnerstag, einstimmig das Verbandspräsidium für die vierjährige Funktionsperiode von 2013 bis 2016 gewählt.

Schelling – im Hauptberuf selbständiger Unternehmensberater und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich – war von 1. Mai bis 16. Dezember 2008 bereits Obmann der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA), und ab 2009 als Vorsitzender des Verbandsvorstandes im Hauptverband der Sozialversicherungsträger einer der wesentlichen Betreiber bei der Finanzkonsolidierung der Krankenkassen, des Masterplans Gesundheit und der Verhandlungen zur Gesundheitsreform zwischen Bund, Ländern und der Sozialversicherung.

Bernhard Achitz gehörte als Arbeitnehmer-Vertreter bereits bisher als stv. Vorsitzender dem Präsidium des Verbandsvorstandes an, der Tiroler Martin Schaffenrath wurde heute als neuer stv. Vorsitzender in das Präsidium des Verbandsvorstandes gewählt und folgt damit Wilfried De Waal. Schelling: „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir soeben mit der Wiederwahl zum Verbandsvorsitzenden des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger ausgesprochen wurde. Es ist für mich eine äußerst spannende Herausforderung, die im Vorjahr beschlossene 15a-Vereinbarung mit Bund und Ländern zur Gesundheitsreform gemeinsam mit den Vorstandskollegen im Hauptverband und den Krankenversicherungsträgern umzusetzen.

Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Mediziner durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem Arzt aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.


Lebenslauf Dr. Schelling 

Lebenslauf Mag. Achitz (72.5 KB)

Lebenslauf Schaffenrath, MBA, MBA, MPA 




Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015